Die Technische Hochschule Rosenheim ist eine regional verwurzelte Hoch­schule mit inter­nationalem Renommee. Sie verbindet praxis­nahe Forschung mit innovativer Nachwuchs­förderung in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Gestaltung, Gesund­heit und Soziales. Das inter­disziplinäre Miteinander der Fakultäten und Einrichtungen garantiert hoch­wertigen Erkenntnis­gewinn und ausge­zeichnete Lehre. Zu den gelebten Werten der TH Rosenheim zählen Nachhaltigkeit, Familien­freundlich­keit und Service­orientierung.

Am Standort Rosenheim wird im Bachelor­studiengang Pflegewissen­schaft die hoch­schulische Ausbildung zur Pflege­fachfrau (B.Sc.) oder zum Pflege­fachmann (B.Sc.) nach PflBG angeboten.
In der Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozial­wissenschaften suchen wir zum nächst­möglichen Zeit­punkt eine / einen

Professorin oder Professor (m/w/d) – BesGr W2
für das Forschungs- und Lehrgebiet
Pflegewissenschaft, insbesondere Pflegeforschung
Kennziffer 2022-121-PROF-GSW

Die Professur umfasst

  • Gestaltung von Lehrveranstaltungen in den Themen­feldern Pflege­wissenschaft, Pflege­forschung (Schwer­punkt auf quantitativen Methoden), Evidence-Based Nursing, Partizipation und Gesundheits­förderung sowie weiteren für die klinische Pflege relevanten Themen
  • hochschulische Praxisbegleitung sowie enge Kooperation mit Praxis­anleitenden
  • Mitarbeit beim Aufbau und bei der Weiter­entwicklung des Bachelor­studiengangs Pflege­wissenschaft sowie des weiteren Studien­angebots
  • Vernetzung mit regionalen Versorgungs­einrichtungen mit dem Ziel der Förderung von Praxis­bezügen im Studium sowie der Entwicklung von Forschungs­projekten und Frage­stellungen für Bachelor­arbeiten
  • Engagement in der Selbst­verwaltung
  • Bereitschaft, in der Forschung tätig zu werden
  • Engagement in der Weiterentwicklung des Forschungs- und Lehr­gebietes sowie im Bereich Weiter­bildung
  • Ihre Dienstaufgaben richten sich nach Art. 9 des Bayerischen Hochschul­personal­gesetzes; Ihr Lehr­gebiet beinhaltet dabei auch die allgemeinen Grundlagen­fächer sowie die Durch­führung von englisch­sprachigen Vor­lesungen und Praktika und den Einsatz in verwandten Studien­gängen

Was Sie mitbringen

  • die Erlaubnis zum Führen einer Berufs­bezeichnung im Pflegeberuf nach § 1, § 58 oder § 64 PflBG
  • ein abgeschlossenes Hochschul­studium, vorzugs­weise der Pflege­wissenschaft oder in einem eng ver­wandten Fachgebiet
  • die besondere Befähigung zu wissenschaft­licher Arbeit ist in der Regel durch die Qualität einer Promotion nach­zuweisen
  • didaktische und pädagogische Eignung
  • Forschungserfahrung in Projekten mit Bezug zum Gegenstands­bereich der Gesundheits- und/oder Pflege­wissenschaft
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaft­licher Erkenntnisse und Methoden, nach­gewiesen in einer mindestens fünf­jährigen beruflichen Praxis nach dem Hochschul­abschluss – davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschul­bereichs; der Nachweis der außer­hochschulischen beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeit­raum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruf­lichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außer­hoch­schulischer beruf­licher Praxis erbracht wurde

Was wir bieten

  • die Möglichkeit der Deputatsentlastung durch Forschung im Umfang von bis zu neun SWS (50%)
  • umfangreiche Unterstützung bei der Einwerbung von Dritt­mitteln durch das Zentrum für Forschung, Entwicklung und Transfer
  • ein innovatives Lehr- und Forschungs­umfeld sowie um­fassende Gestaltungs­möglichkeiten
  • kollegiale Unterstützungs­kultur
  • Familienfreundlichkeit und betrieb­liche Gesundheits­förderung

Die Technische Hochschule Rosenheim tritt für Geschlechter­gerechtigkeit und Diversität ein. Wir möchten qualifizierte Frauen, die sich für eine Tätigkeit in Forschung und Lehre begeistern können, aus­drücklich zu einer Bewerbung motivieren. Sie können sich gerne an das Büro der Hochschul­frauenbeauftragten unter der E-Mail frauenbeauftragte@th-rosenheim.de wenden. Schwer­behinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt ein­gestellt. In das Beamten­verhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebens­jahr noch nicht voll­endet hat.

Damit wir Ihre Bewerbung effizient und zeitnah bearbeiten können, bewerben Sie sich bitte online über unser Bewerber­management (Bewerbungs­schluss: 25.09.2022).

Hinweise zu den nötigen Unterlagen finden Sie auch auf unserer Website unter http://www.th-rosenheim.de/die-hochschule/karriere/.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Veronika Kaulfuß, Tel. 08031 805-2267,
E-Mail: veronika.kaulfuss@th-rosenheim.de.

www.th-rosenheim.de

Technische Hochschule Rosenheim, Hochschulstraße 1, 83024 Rosenheim