hafen
Hier oben, im Norden Schleswig-Holsteins, kurz vor der dänischen Grenze, gibt es ungeahnte Karrierechancen für alle, die dort arbeiten möchten, wo andere Urlaub machen. Wollen Sie gemeinsam mit uns die Stadt Flensburg innovativ gestalten? Dann können Sie sich auf die Ostsee, unseren idyllischen Hafen, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und spannende Herausforderungen freuen!
Karriere im Aufwind

Bei der Stadt Flensburg ist im Fachbereich Soziales und Gesundheit in der Abteilung Eingliederungshilfe im Sachgebiet „Leistungs- und Vergütungsvereinbarungen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Verhandler/in (m/w/d) für Leistungs- und Vergütungsvereinbarungen

in Teilzeit mit 30 Wochenstunden in der Besoldungsgruppe A 11/ Entgeltgruppe 9c TVöD unbefristet zu besetzen.

Die Abteilung Eingliederungshilfe ist in vier Sachgebiete gegliedert – „Erwachsene mit Behinderung“, „Kinder und Jugendliche mit Behinderung“, „Kündigungsschutz (örtliche Fürsorgestelle) und Teilhabe am Erwerbsleben“ sowie „Leistungs- und Vergütungsvereinbarungen“ – mit derzeit insgesamt 46 Mitarbeitenden. 

Die Stadt Flensburg verhandelt als örtlicher Träger der Eingliederungshilfe alle Leistungen der Eingliederungshilfe und der Pflege nach dem SGB IX, SGB VIII und dem SGB XI in ihrem Zuständigkeitsbereich in eigener Regie.

Sie arbeiten in einem Team von derzeit 3 weiteren qualifizierten Mitarbeitenden direkt unterhalb der Abteilungsleitung und sind auf verschiedenen Arbeitsebenen landesweit mit den entsprechenden Bereichen der anderen kreisfreien Städte und der Koordinierungsstelle Soziales der Kreise (KOSOZ) sowie den Fachreferaten im Sozialministerium des Landes Schleswig-Holstein vernetzt.
 

Ihre Aufgaben:

  • Führen und Abschluss von Verhandlungen über Leistungs- und Vergütungsvereinbarungen nach §§ 123 ff. SGB IX, § 78a SGB VIII sowie § 82 ff. SGB XI
  • Mitwirkung in kommunalen und interkommunalen Arbeitsgruppen

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Allgemeine Verwaltung / Public Administration (Bachelor/Diplom) oder abgeschlossener Aufstieg in die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Verwaltung oder abgeschlossene 2. Angestelltenprüfung oder abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft (Bachelor/Diplom (FH))

Wir erwarten:

  • kommunikative Kompetenz im in- und externen Kontakt sowie Verhandlungsgeschick
  • Verantwortungsbereitschaft und Organisationsgeschick
  • Eigeninitiative und selbstständige Arbeitsweise 
  • wirtschaftliches Handeln
  • lösungsorientiertes Vorgehen
  • Durchsetzungsvermögen und sicheres Auftreten
  • fortgeschrittene Kenntnisse in MS Office, insbesondere MS Excel
  • wünschenswert: Rechtskenntnisse im SGB VIII, SGB IX, SGB XI

Wir unterstützen Sie gern und kurzfristig, falls hier ergänzende Qualifizierungsmaßnahmen erforderlich sind. 

 

Wir bieten Ihnen:

  • vielseitiges und abwechslungsreiches Aufgabengebiet 
  • Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-VKA) bzw. nach dem Schleswig-Holsteinischen Besoldungsgesetz
  • jährliche Sonderzahlungen 
  • betriebliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes 
  • Fort- und Weiterbildungsangebote sowie betriebliches Gesundheitsmanagement
  • NAH.SH-Jobticket oder Fahrradleasing
  • flexible und familienfreundliche Gleitzeitregelungen 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Leiter der Abteilung Eingliederungshilfe, Herr Bauer, (Tel. 0461/85-1916) gern zur Verfügung.

Der Stadt Flensburg ist es ein wichtiges Anliegen, sich interkulturell zu öffnen. Deshalb begrüßen wir ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.07.2022 unter Angabe des Kennworts S19 per E-Mail im PDF-Format an personalabteilung@flensburg.de. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine Eingangsbestätigungen versenden.

Im Bewerbungsschreiben stellen Sie bitte umfassend dar, aus welchen Gründen Sie sich für die Stelle interessieren (Motivation), und schildern Sie prägnant Ihre Stärken und Kompetenzen. Dabei nehmen Sie bitte Bezug auf das o. g. Aufgaben- und Anforderungsprofil.

Die Personalauswahl ist ca. vier Wochen nach Ausschreibungsende in Form eines Vorstellungsgesprächs vorgesehen.