Der Ärztliche Dienst der Bayerischen Polizei verfügt über diverse Fach­richtungen wie Allgemein­medizin, Innere Medizin, Chirurgie, Anästhesie, Psychiatrie, Arbeits­medizin, Öffentliches Gesundheits­wesen, Zahnmedizin, Pharmazie sowie weitere Zusatz­qualifikationen wie Sozial- und Umwelt­medizin, Tauchmedizin und Notfallmedizin.

Zum Mitarbeiter*innenstamm gehören außerdem medizinische Assistenz­berufe wie Rettungssanitäter*innen, Gesundheits- und Kranken­pfleger*innen, medizinische Fach­angestellte, Fachkräfte für Arbeits­sicherheit sowie die Mit­arbeiter*innen der Verwaltung.

Als Dienstleister für die gesamte Bayerische Polizei nimmt der Polizei­ärztliche Dienst ins­besondere folgende Aufgaben wahr: z.B. kurative Tätigkeit (Heil­fürsorge), Einsatzbetreuung, Betriebsmedizin, Bewerber­auswahl­untersuchung und Begutachtung.

Zur Verstärkung unseres multi­professionellen ärztlichen Teams am Standort Nürnberg suchen wir zum nächst­möglichen Zeitpunkt einen

Facharzt (m/w/d) für Psychiatrie und Psycho­therapie oder Psycho­somatische Medizin oder Neurologie
als ärztliche*r Gutachter*in

Das erwartet Sie bei uns:

  • Sie begutachten Beschäftigte der Bayerischen Polizei im Hin­blick auf deren Arbeits- und Dienst­fähigkeit, zu dienstunfall­rechtlichen Fragen sowie Bewerber*innen zur Einstellungs­untersuchung.
  • Sie beraten im Rahmen der interdisziplinären Zusammen­arbeit Kolleg*innen und die Polizei­verbände zu Fachfragen.
  • Bei entsprechendem Interesse besteht die Möglich­keit zur Mitwirkung bei den weiteren Tätigkeits­bereichen.

Das wünschen wir uns von Ihnen:

  • Sie verfügen über die ärzt­liche Approba­tion und die Anerkennung als Facharzt (m/w/d) für Psychiatrie und Psycho­therapie oder alternativ als Facharzt (m/w/d) für Psycho­somatische Medizin oder für Neurologie.
  • Sie haben Interesse und Freude an psychiatrisch-gutachter­lichen Fragestellungen.
  • Sie sind verantwortungsbewusst, leistungsfähig  und teamfähig, zu interdisziplinärer Zusammen­arbeit bereit und verfügen über eine hohe soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit mit guter münd­licher und schrift­licher Ausdrucksfähigkeit.
  • Sie arbeiten gerne in einem multi­professionellen Team und sind bereit, sich in die Besonder­heiten von behördlichen Abläufen und gesetz­lichen Vorgaben einzuarbeiten.

Das bieten wir Ihnen:

  • Eine vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem spannenden Arbeits­umfeld mit Entwicklungs­perspektive am attraktiven Stand­ort einer Großstadt
  • Ein sehr gutes, freundliches, kollegiales und kooperatives Arbeits­klima mit der Möglichkeit inter­kollegialer Kooperation und Konsultation
  • Eine umfassende Einarbeitung in Ihr Aufgaben­gebiet durch erfahrene Kolleg*innen
  • Eine überdurchschnittlich gute Vereinbar­keit von Familie und Beruf mit der Möglichkeit von eigen­verantwortlichem Zeit­management ohne Wochenend- oder Bereitschaftsdienste
  • Umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten
  • Die Möglichkeit zur Ausübung von Nebentätigkeiten
  • Neben Vollbeschäftigung (derzeit 40 Wochen­stunden) die Option einer Teilzeit­beschäftigung
  • Eine sichere Position im Beamten­verhältnis (A 13 / A 15) bei entsprechenden Voraus­setzungen oder eine unbefristete Fest­anstellung nach TVL EG 15

Die Bayerische Polizei steht für Gleich­stellung, Chancengleichheit und Anti­diskriminierung – auch bei der Personalgewinnung. Bei sich bewerbenden Personen freuen wir uns über Gleich­stellungs- und Vielfalts­kompetenz. Schwerbehinderte Bewerber*innen (m/w/d) werden bei im Wesent­lichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Sie haben noch Fragen?

Für weitere Informationen stehen Ihnen der Leitende Polizei­arzt, Herr Dr. med. Hoffmann (Tel.: 089 45012-6001) oder der Sachgebiets­leiter, Herr Dr. med. Garling (Tel.: 0911 4810-6101), gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung mit aussage­kräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens 5. August 2022 an:

Ärztlicher Dienst der Bayerischen Polizei – Leitender Arzt Dr. B. Hoffmann
Rosenheimer Straße 130, 81669 München
Telefon: 089 45012-6001
E-Mail: bpp.bamberg.m@polizei.bayern.de

Bei einer Bewerbung per E-Mail fassen Sie Ihre Unterlagen soweit möglich bitte im Anhang in einer PDF-Datei zusammen, die eine Datengröße von 5 MB nicht überschreiten sollte.