Der Landkreis Steinburg vereint aufgrund seiner Lage im Südwesten Schleswig-Holsteins die Vorteile des Lebens in der Metropolregion Hamburg und des Lebens im Grünen miteinander. Umgeben von Nord-Ostsee-Kanal, Elbe und Stör ist das Kreisgebiet geprägt von der hügeligen Geest- und der saftig grünen Marschlandschaft. Zum Kreis Steinburg mit rund 130.500 Einwohner*innen gehören 5 Städte und 106 Gemeinden. Die Kreis­verwaltung mit über 500 Mitarbeiter*innen versteht sich als moderner Dienstleistungsbetrieb mit einer innovativen und zukunftsorientierten Ver­waltung.

Der Kreis Steinburg sucht im Sozialamt in der Abteilung „Bereich Teilhabe, Eingliederung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Voll- oder Teilzeit mehrere

Sozialpädagogische Fachkräfte (m/w/d) in der Eingliederungshilfe für den Kinderbereich und für den Erwachsenenbereich

(EG S 12 TVöD-SuE)

Unsere derzeit 24-köpfige multiprofessionelle Abteilung besteht aus pädagogischen Fachkräften (m/w/d) und aus Verwaltungsfachkräften (m/w/d). Die Abteilung hat die Aufgabe, den im Kreis Steinburg lebenden Menschen mit Behinderungen die gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen und diese zu fördern. Um dieses Ziel zu erreichen, werden einzelfallbezogene, individuelle Hilfen geleistet. Eine Bündelung von Fachlichkeit wurde durch die Aufteilung der Abteilung in einen Kinder- und einen Erwachsenenbereich erreicht. Der Kinderbereich ist zuständig für heilpädagogische Leistungen für noch nicht schulpflichtige Kinder und für Schulbegleitungen.

Ihre zukünftigen Aufgaben:

  • Erstberatung von Hilfesuchenden, Abgrenzung zu vorrangigen Leistungen und ggf. Wegweisung
  • individuelle Bedarfsermittlung nach der ICF
  • Durchführung und Fortschreibung von Teilhabe-/Gesamtplanverfahren für Menschen mit Behinderungen nach dem SGB IX
  • Überprüfung der Anspruchsvoraussetzungen in Zusammenarbeit mit den Verwaltungskräften
  • Einleitung bedarfsgerechter Maßnahmen
  • Kooperation mit Leistungsanbietern und anderen Abteilungen der Kreisverwaltung
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung von Konzepten zur Verbesserung der Gesamt- und Teilhabeplanung unter Beachtung der politischen und gesellschaftlichen Veränderungen
  • Mitwirkung in Facharbeitsgruppen

Unsere Erwartungen:

Voraussetzungen für die Stellen sind

  • ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium zum*zur Sozialpädagog*in/-arbeiter*in mit staatlicher Anerkennung oder ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium zum*zur Heilpädagog*in oder eine vergleichbare Qualifikation, die zur Übernahme der o. g. Aufgaben befähigt
  • Kenntnisse in den verschiedenen Krankheitsbildern und Behinderungsarten
  • eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B
  • Verhandlungsvermögen, Lösungsorientierung und Kreativität
  • Empathie, Teamgeist, ein kompetenter Umgang mit Kritik sowie ein gutes Selbstreflexionsvermögen

Für die Bewerbung von Vorteil sind

  • relevante Berufserfahrung aus dem Arbeitsbereich mit dem Personenkreis der Menschen mit Behinderung
  • Kenntnisse in den Angebotsstrukturen im Kreis Steinburg, im Land Schleswig-Holstein und im gesamten Bundesgebiet
  • Rechtskenntnisse in den Sozialgesetzbüchern (insb. SGB IX und SGB XII)

Unser Angebot:

  • eine unbefristete Beschäftigung in Voll- oder Teilzeit im öffentlichen Dienst
  • bei Vorliegen der Voraussetzungen ein Entgelt der Entgeltgruppe EG S 12 TVöD-SuE
  • eine Jahressonderzahlung sowie eine betriebliche Altersvorsorge
  • die Möglichkeit zur Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung (LOB)
  • eigenverantwortliches Arbeiten
  • kollegiale Zusammenarbeit in einem motivierten Team
  • gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine flexible Arbeitszeitgestaltung, die eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht, inkl. der Möglichkeit zur alternierenden Telearbeit (Homeoffice)
  • betriebliche Gesundheitsförderung, inkl. der Möglichkeit zur Teilnahme am Firmenfitnessprogramm (qualitrain)

Ein Wunsch nach einer Teilzeitbeschäftigung sollte in der Bewerbung unter Angabe des gewünschten Arbeitszeitvolumens vermerkt sein.

Der Kreis Steinburg setzt sich für Vielfalt ein. Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von deren kultureller, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Alter, Behinderung oder sexueller Identität, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Kontakt:

Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Abteilungsleitung Frau Ziehe (Tel. 04821/69-409) gern zur Verfügung.

Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen richten Sie bitte bevorzugt per E-Mail zusammengefasst in einem PDF-Dokument unter Angabe der Referenznummer 969 an: