Der Landkreis Steinburg vereint aufgrund seiner Lage im Südwesten Schleswig-Holsteins die Vorteile des Lebens in der Metropolregion Hamburg und des Lebens im Grünen miteinander. Umgeben von Nord-Ostsee-Kanal, Elbe und Stör ist das Kreisgebiet geprägt von der hügeligen Geest- und der saftig grünen Marschlandschaft. Zum Kreis Steinburg mit rund 130.500 Einwohner*innen gehören 5 Städte und 106 Gemeinden. Die Kreis­verwaltung mit über 500 Mitarbeiter*innen versteht sich als moderner Dienstleistungsbetrieb mit einer innovativen und zukunftsorientierten Ver­waltung.

Beim Kreis Steinburg ist im Amt für Jugend, Familie und Sport in der Abteilung „Allgemeiner Sozialer Dienst“ ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine bis zum 30.04.2023 befristete Teilzeitstelle (75 %) als

Sachbearbeiter*in im Geschäftszimmer

(EG 5 TVöD-VKA)

zu besetzen. Die Stelle ist nicht teilbar.

Es besteht die Aussicht auf unbefristete Weiterbeschäftigung beim Kreis Steinburg.

Der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) des Kreises Steinburg nimmt Aufgaben als öffentlicher Jugendhilfeträger wahr. Dies beinhaltet Leistungen und andere Aufgaben zugunsten junger Menschen und Familien. Der ASD besteht aus drei Regionalteams mit insgesamt 17 sozialpädagogischen Fachkräften. Unterstützt wird der ASD durch eine Verwaltungsmitarbeiterin und zwei Mitarbeiterinnen in der Erstberatung.

Ihre Aufgaben:

  • Übernahme allgemeiner Verwaltungstätigkeiten für die Abteilungen „Allgemeiner Sozialer Dienst“ und „Besonderer Sozialer Dienst“, wie z. B.
    • Aktenanlage (analog und digital) im Fachprogramm „KDO Jugendwesen“
    • Verteilung der Post (analog und digital)
    • Rücksendung von Empfangsbekenntnissen
    • Datenabfragen beim Einwohnermeldeamt
    • Buchung von Räumen im Amts- und Bürgerinformationssystem Allris
    • Verwaltung der Urlaubspläne, Krankmeldungen, Beschaffungs- sowie Fortbildungsanträge der Kolleg*innen
    • Organisation von und Protokollführung bei Dienstbesprechungen
    • verwaltungsmäßige Unterstützung der Abteilungsleitung
  • Aktenarchivierung und -verwaltung
  • Vertretung des Geschäftszimmers der Abteilung „Wirtschaftliche Jugendhilfe“
  • Bearbeitung der Mitteilungen von U-Untersuchungen (gemäß § 7a Gesundheitsdienstgesetz SH)
  • Bearbeitung der Geburtsmitteilungen und Scheidungsangelegenheiten ohne Sorgerechtsantrag
  • interne Auskunftserteilung aus dem Fachprogramm „KDO Jugendwesen“

Unsere Erwartungen:

Voraussetzung für die Stelle ist

  • eine abgeschlossene Ausbildung zur*zum Verwaltungsfachangestellten, Sozialversicherungsangestellten, Steuerfachangestellten oder Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten oder eine abgeschlossene dreijährige kaufmännische Ausbildung, die zur Übernahme der o. g. Aufgaben befähigt
  • Teamgeist

Für die Bewerbung von Vorteil sind

  • relevante Berufserfahrungen im o. g. Aufgabengebiet sowie in der Büroorganisation
  • Organisations- und Kommunikationsvermögen
  • Stresstoleranz

Bei im Ausland erworbenen Abschlüssen ist ein Nachweis über die Anerkennung in Deutschland erforderlich. Bitte reichen Sie diesen zusammen mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein.

Unser Angebot:

  • eine bis zum 30.04.2023 befristete Teilzeitstelle (75 %) im öffentlichen Dienst mit der Aussicht auf Weiterbeschäftigung
  • bei Vorliegen der Voraussetzungen ein Entgelt der Entgeltgruppe EG 5 TVöD-VKA
  • eine Jahressonderzahlung sowie eine betriebliche Altersvorsorge
  • die Möglichkeit zur Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung (LOB)
  • eigenverantwortliches Arbeiten
  • kollegiale Zusammenarbeit in einem motivierten Team
  • gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine flexible Arbeitszeitgestaltung, die eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht, inkl. der Möglichkeit zur alternierenden Telearbeit (Homeoffice)
  • betriebliche Gesundheitsförderung, inkl. der Möglichkeit zur Teilnahme am Firmenfitnessprogramm (qualitrain)

Der Kreis Steinburg setzt sich für Vielfalt ein. Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von deren kultureller, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Alter, Behinderung oder sexueller Identität, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Kontakt:

Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Amtsleiterin Frau Kutzschbach (Tel. 04821/69-233) gern zur Verfügung.

Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen richten Sie bitte bevorzugt per E-Mail, zusammengefasst in einem PDF-Dokument, bis zum 12.07.2022 unter Angabe der Referenznummer 959 an: