Applied Sciences for Life – in diesem Sinne verfügt die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf über ein einzigartiges, alle Lebensgrundlagen umfassendes Fächerspektrum. Wir gehören zu den führenden Hochschulen für angewandte Lebenswissenschaften und grüne Technologien. Unsere Studierenden bilden wir zu verantwortungsvollen Fach- und Führungskräften aus, die optimal für den Berufseinstieg vorbereitet sind. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der HSWT lehren und forschen an drei Standorten (Freising, Triesdorf, Straubing) zu gesell­schaftlich bedeutsamen Fragestellungen, wie nachhaltige Landnutzung, Klimawandel, Biodiversität, Lebensmitteltechnologie, Biotechnologie oder erneuerbare Energien.

Unser Campus Triesdorf liegt ca. 60 Kilometer südwestlich von Nürnberg. Durch die Kooperation mit Einrichtungen für Landwirtschaft, Energie, Ernährung, Lebensmittel und Umwelt des „Bildungszentrums Triesdorf“ entstehen wertvolle Synergien für die anwendungsorientierte Hoch­schul­ausbildung und Forschung.

An der Fakultät Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung ist zum Sommersemester 2023 oder später eine

Professur für „Data Science“ (Besoldungsgruppe W 2)

zu besetzen.

Lehr- und Forschungsinhalte:

Die zu besetzende Professur soll wesentlich in der Forschung aktiv sein. Damit verbunden ist eine Lehrentlastung von bis zu 50% der Regellehrverpflichtung. Die Lehrentlastung ist zunächst befristet auf fünf Jahre, kann jedoch verlängert werden.

Die Hochschule erwartet die Einwerbung von Drittmittelprojekten im sechsstelligen Bereich einschließlich Stellen für wissenschaftliches Personal und den Aufbau von überregionalen und idealerweise internationalen Netzwerken mit hoher Sichtbarkeit.

Die Professur betreibt Forschung und erbringt Lehre im Umfeld der Lebenswissenschaften. Dies kann die Gebiete Landwirtschaft, Gartenbau, Forst, Agrartechnik, Lebensmittel, Getränke- und Biotechnologie, Ernährung, Wassertechnologie sowie regenerative Energien und alle Aspekte des Umweltschutzes und der Landschaftsplanung umfassen.

Der Schwerpunkt der ausgeschriebenen Professur liegt im genannten Themenspektrum auf der Aufnahme von Sensordaten, dem Lesen von vorhandenen lokalen oder serverbasierten Daten­quellen, deren Filterung, Transformation sowie strukturierte und unstrukturierte Speicherung. Weiterhin deckt die Professur in Lehre und Forschung die Modellierung großer Datenmengen, deren Auswertung mit Methoden der multivariaten Statistik und des maschinellen Lernens und – nicht zuletzt – die Ableitung von Informationen, Entscheidungsempfehlungen und Steuerungs­größen für die Automatisierung von Prozessen ab (Big Data).

Neben eigenen Projekten soll die Professur interdisziplinäre Forschung in Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fachbereichen betreiben und im Bereich des Datenmanagements und der fortgeschrittenen Modellierung von Daten und deren Verarbeitung unterstützen.

Eine aktive Gestaltung der angewandten Forschung, die Betreuung von Praktika, Projekt- und Abschlussarbeiten, die Übernahme englischsprachiger Lehrveranstaltungen sowie die Mitarbeit in der Hochschulselbstverwaltung werden vorausgesetzt. Die Übernahme angrenzender Lehr­inhalte ist erwünscht. Wir bieten ein interessantes Arbeitsfeld an der Schnittstelle zwischen angewandter Forschung und praxisnaher Lehre mit der Möglichkeit zur selbstständigen Weiterentwicklung des Fachgebietes.

Ihr Profil:

Sie verfügen über weitreichende Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich des Daten­managements und der Verarbeitung von Daten zum Zweck der Ableitung von Informationen und Handlungsanweisungen. Sie weisen Kenntnisse im Bereich der Modellierung und Analyse großer und komplexer Datensätze auf Basis von multivariater Statistik und maschinellem Lernen nach (z.B. PLSR, SVM, KNN).

Sie haben Erfahrung in den Programmiersprachen Python und/oder Java und im Umgang mit den gängigen Datenbankmanagementsystemen (PostgreSQL, MySQL, SQLite, MongoDB u.a.). Sie haben weitreichende Kenntnisse über gängige Dateiformate (XML, JSON, WKT u.a.), Interesse an biologischen Systemen und verfügen idealerweise über berufliche Erfahrung im Bereich der Lebenswissenschaften.

Wir suchen eine forschungserfahrene Persönlichkeit mit Freude an der Lehre. Insbesondere verfügen Sie über Expertise in der Einwerbung von Drittmitteln sowie in der Koordination und/oder Leitung von größeren Forschungsprojekten. Für die campusübergreifende Zusammenarbeit beim weiteren Aufbau des Kompetenzzentrums für Digitale Agrarwirtschaft (KoDA) an den Standorten Triesdorf und Weihenstephan wünschen wir uns eine teamfähige Persönlichkeit, die flexibel ist und ein hohes Maß an Kooperationsfähigkeit aufweist.

Einstellungs­voraussetzungen:

  1. abgeschlossenes Hochschulstudium
  2. pädagogische Eignung
  3. besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die durch die Qualität einer Promotion oder durch einen anderen Nachweis (Gutachten über promotionsadäquate Leistungen) nach­gewiesen wird
  4. darüber hinaus besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis nach Abschluss des Hochschulstudiums; von diesen fünf Praxisjahren müssen Sie mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs gearbeitet haben; als Berufspraxis außerhalb des Hochschulbereichs gilt in besonderen Fällen auch, wenn Sie mindestens fünf Jahre einen erheblichen Teil Ihrer beruflichen Praxis in Kooperation zwischen Hochschule und außer­hoch­schulischer beruflicher Praxis tätig waren

Bewerbungen aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Die Bereitschaft und Fähigkeit, ab Beginn des Arbeitsverhältnisses in deutscher Sprache zu unterrichten, setzen wir voraus.

Die HSWT – Ihre Arbeitgeberin

Wir unterstützen neu berufene Professorinnen und Professoren (m/w/d) bei der Organisation von Lehre und Forschung. Dazu gehören Angebote zur Gestaltung flexibler Arbeitsbedingungen, Möglichkeiten zur hochschuldidaktischen Weiterqualifizierung sowie Anreizsysteme für inter­disziplinäre und internationale Forschung. Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Arbeitgeberin-Seite unter
https://www.hswt.de/hochschule/gender-und-diversity/gender-gleichstellung/professorin-werden.html#c119983.

Hinweise:

Die HSWT verfolgt das strategische Ziel, den Anteil von Frauen in Lehre und angewandter Forschung kontinuierlich zu erhöhen. Wir fordern Frauen deshalb ausdrücklich auf, sich an unserer Hochschule zu bewerben. Ausführliche Informationen zum Thema „Professorin an der HSWT werden“ finden Sie auf der Website https://www.hswt.de/hochschule/gender-und-diversity/gender-gleichstellung/professorin-werden.html.

Wir freuen uns über die Bewerbung von schwerbehinderten Menschen. Diese werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Die HSWT versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin.

Die HSWT fördert Chancengleichheit und Vielfalt unter ihren Studierenden und Beschäftigten.

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Bitte bewerben Sie sich mit den vollständigen Unterlagen (u.a. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über den beruflichen Werdegang und wissenschaftliche Arbeiten) bis zum 10.07.2022 direkt über das Online-Bewerbermanagement auf unserer Homepage unter www.hswt.de/stellenangebote.html.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne:
Prof. Dr. Klaus Eckhardt
Tel.: +49 (0) 9826 654-207
E-Mail: klaus.eckhardt@hswt.de