headerbild

Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Schule und Berufsbildung, Berufsbildende Schulen

Fachlehrerin/Fachlehrer (m/w/d) Informatik / Informationstechnologie (IT)

Euro

E 10 TV-L /Bes.-Gr. A 11 HmbBesG

 

Wir über uns

Das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) ist Träger der berufsbildenden Schulen und nimmt strategische, ministerielle und operative Aufgaben gemäß § 85b HmbSG wahr. Das HIBB wird in der
Rechtsform eines Landesbetriebes geführt und ist damit eine wirtschaftlich und organisatorisch
selbstständige Einheit. Es besteht aus einer Zentrale für Steuerung, Grundsatzangelegenheiten und Service
sowie den zurzeit 35 berufsbildenden Schulen in Hamburg.

Die Berufliche Schule Uferstraße BS 29 ist die zuständige Fachberufsschule für Ausbildungen zu Hauswirtschafter*innen sowie zu Fachpraktiker*innen der Hauswirtschaft und hat insgesamt ein breites Spektrum an Bildungsgängen. Dabei handelt es sich überwiegend um vollzeitschulische Maßnahmen von der Berufsvorbereitung bzw. Ausbildungsvorbereitung über vollqualifizierende Berufsfachschulen bis hin zur Fachoberschule (Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Sozialpädagogik sowie Ernährung und Hauswirtschaft) und zur Berufsoberschule Gesundheit und Soziales. Ein Schwerpunkt der schulischen Arbeit der BS 29 liegt in der Beschulung von Schüler*innen mit Beeinträchtigungen. An der Beruflichen Schule Uferstraße werden aktuell etwa 630 Schüler*innen von 75 Kolleg*innen unterrichtet.
Die Berufliche Schule Uferstraße ist Standort für die inklusive Ausbildungsvorbereitung und beschult seit Sommer 2015 zugewanderte Jugendliche in Alphabetisierungsklassen und in der dualisierten Ausbildungsvorbereitung. Als Ergebnis der bisherigen pädagogischen Arbeit hat die BS 29 „Vielfältiges Lernen für Arbeit und Leben“ zu ihrem Motto erklärt. Die Weiterentwicklung inklusiver beruflicher Bildung, das Lernen in heterogenen Gruppen sowie die Digitalisierung sind dabei wesentliche Entwicklungsschwerpunkte der Schule.
In der Beruflichen Schule Uferstraße sind aktuell ca. 300 PCs und Notebooks sowie Tablets im Einsatz (alle auf Windows-Basis). Zusätzlich werden Beamer, interaktive Smartboards und digitale Flip Charts für Unterricht und Besprechungen genutzt. Des Weiteren sind Windows-Notebooks als Leihgeräte im Schülereinsatz.
Weitergehende Informationen über die Schule befinden sich auf der Homepage der Schule: http://www.uferstrasse.de

Ihre Aufgaben

Als Fachlehrer*in für IT sind Sie ausgewiesene*r Expert*in für Informationstechnologie an dem Standort Ihrer Schule. Dabei haben Sie die Hard- und Software immer im Blick und halten den Betrieb im Schulumfeld am Laufen. Darüber hinaus setzen Sie Betriebs- sowie Sicherheitskonzepte in enger Abstimmung mit unseren externen Dienstleistern um. Ferner sind Ihre Aufgaben:

  • Sie unterstützen die Umsetzung und die Weiterentwicklung des medienpädagogisch-technischen Konzeptes der Schule in enger Zusammenarbeit mit den Lehrpersonen und der Schulleitung.
  • Sie organisieren in enger Kooperation mit der Schulleitung den Beschaffungsprozess der schuleigenen Hard- und Software. Dazu zählt auch die Einführung/Begleitung der Einführung neuer, teilweiser externer Technologien sowie ihre Integration in die bestehende Infrastruktur der Schule.
  • Sie sind fachliche*r Ansprechpartner*in zu Themen und Aktivitäten im Rahmen der schulübergreifenden Zusammenarbeit.
  • Sie entwickeln pädagogische Kollaborationsplattformen und -konzepte weiter.
  • Sie beraten die Schulleitung bei der Planung zukünftiger Vorhaben. Dazu zählen auch die Erhebung von schulspezifischen Anforderungen und die Begleitung der Vorhaben bis zur Umsetzung.
  • Sie unterrichten unsere Schüler*innen in allen digitalen Anwendungsbereichen und bilden zu diesem Themenkomplex Kolleg*innen fort.
  • Sie sind die Schnittstelle zu unseren technischen Bereichen und Partnern sowie fachliche*r Ansprechpartner*in zu Themen und Aktivitäten im Rahmen der schulübergreifenden Zusammenarbeit.
  • Sie sind verantwortlich für die Planung, Installation, Konfiguration und Überwachung der pädagogischen IT-Systeme und des IT-Netzwerks der Schule auf physikalischer und virtueller Ebene.
  • Sie verantworten die Pflege und unterstützen die Weiterentwicklung des schulischen IT-Benutzermanagements.
  • Gemeinsam mit den Kolleg*innen organisieren Sie das Gerätemanagement sowie die Ausgabe von Endgeräten (Ausleihe, Bestandsliste).

Ihr Profil

Zwingende Voraussetzungen:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Fach- oder Hochschulstudium (Bachelor oder gleichwertig) der Informatik oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung.

Zudem verfügen Sie möglichst über:

  • Fundierte Kenntnisse in gängigen und modernen Betriebssystemen
  • Mindestens dreijährige Erfahrung in der Administration von IT-Systemen
  • Fachkenntnisse rund um IT-Infrastruktur und Netzwerke
  • Erfahrungen in der Erstellung von Konzepten und in der Projektkoordination
  • Erste Erfahrungen im Projektmanagement
  • Erfahrungen im Bereich der institutionsübergreifenden Kommunikation sowie mit entsprechenden Kollaborationsplattformen
  • Hohe Beratungskompetenz, Kommunikationsstärke, analytische Fähigkeiten, ziel- und prozessorientierte Arbeitsweise sowie eine hohe Kunden- und Serviceorientierung

Unser Angebot

  • Vollzeit (auch teilzeitgeeignet)
  • Eine Tätigkeit in einem modernen digitalen Medienumfeld
  • Faire Bezahlung und die Möglichkeit der Verbeamtung
  • Flexibles Arbeiten durch Homeoffice und Gleitzeit
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Attraktive Altersvorsorge und eine unbefristete Zusammenarbeit
  • Entwicklungschancen: vielfältige Weiterbildungen
  • Eine Arbeit in der Schulgemeinschaft

Besondere Hinweise

Bei der Stelle handelt es sich um Fachlehrer*innen, vorzugsweise Fachlehrer*innen für den sonstigen Fernunterricht (A11/E10 mit der Möglichkeit einer Beförderung A12/E11). Voraussetzung sind ein Bachelor und 5 Jahre Berufserfahrung. Sollte die Berufserfahrung nicht ausreichen, ist eine Einstellung als Fachlehrer*in für die Praxis (A10/E9) möglich.

Die FHH hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmensstruktur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Die Behörde für Schule und Berufsbildung strebt einen höheren Anteil von Frauen in qualifizierten Funktionen an. Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein wichtiges personalpolitisches Anliegen.

Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerber*innen mit gleicher
Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Sie werden bei Bedarf bei der notwendigen Einrichtung eines
behindertengerechten Arbeitsplatzes unterstützt.

Auslagen in Zusammenhang mit der Bewerbung oder dem Auswahlverfahren sowie Kosten, die Ihnen durch die Teilnahme an einem Vorstellungsgespräch entstehen, können leider nicht erstattet werden.

Ihre Bewerbung

Auf die Stellen können Sie sich bis zum 31.05.2022 bewerben.

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • Tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • Aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 3 Jahre),
  • Für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Gern stehen wir Ihnen unter der E-Mail-Adresse hibbbewerbungen@hibb.hamburg.de für Rückfragen zur Verfügung.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung online über folgenden Link (GovernmentGateway - Bewerbung für den Hamburger Schuldienst) ein. Über die Suchkriterien "Stellenart Lehrerstelle" und "Lehramt für Fachpraxis" gelangen Sie zu der Ausschreibung und den Bewerbungsformularen. 

Logo Hamburg