Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bau­aufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kultur­bauten, Forschungs- und Labor­gebäude für Bundes­ein­richtungen. Es betreut heraus­ragende und komplexe Bau­projekte im Spannungs­feld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Bau­kultur und Wirt­schaft­lichkeit.

Das BBR sucht für das Referat BB IV 3 auf Dauer eine:

Projektleitung (w/m/d) Hochbau

Der Dienstort ist Berlin.
Kennziffer: 117-22

Aufgabengebiet

Die Hauptabteilung BB IV – VI betreut schwer­punktmäßig Projekt­management­aufgaben des Aus­wärtigen Amtes, des Bundesrates und des Bundes­präsidial­amtes. Weiterhin betreut sie große wissen­schaftlich-technische Einrichtungen wie beispiels­weise die Bundesanstalt für Material­forschung und ‑prüfung, das Julius Kühn-Institut und die Physikalisch-Technische Bundes­anstalt sowie das Umwelt­bundesamt und zahlreiche Dienst­liegen­schaften der Bundes­anstalt für Immobilien­aufgaben (BImA) und sonstiger Bundes­behörden in Berlin.

Innerhalb der Abteilung BB IV ist Ihr Aufgabengebiet im Referat BB IV 3 die Übernahme der Projekt­leitung für die Wahrnehmung der Bauherren­funktion bei Großen und Kleinen repräsentativen Baumaß­nahmen sowie komplexe Instand­setzungs­maßnahmen für Projekte mit hohen Sicherheits­an­for­de­rungen.

  • Sie übernehmen Aufgaben des Projektmanagements im Rahmen der Bauherren­vertretung als Projekt­leiter/in für große Bau­maßnahmen
  • Sie sind zuständig für die Vorbereitung, Leitung, Durch­führung und Nach­bereitung von Bau­projekten, d.h. insbesondere Festlegung der Projekt­ziele, der Projekt­organisation und Klärung der finanziellen Voraus­setzungen sowie Überwachung und Steuerung der Projekt­mittel­be­wirt­schaftung.
  • Sie koordinieren die Abstimmungen mit dem Bedarfs- und Maßnahmen­träger, den genehmigenden Stellen und sonstigen Beteiligten.
  • Sie führen die Mitarbeiter/innen des Projekt­teams.
  • Sie sind zuständig für die Beauftragung, Anleitung, Koordination und Über­wachung der Leistungen der freiberuflich Tätigen als auch der ausführenden Firmen.
  • Sie sind verantwortlich für die Sicherung der vorgegebenen Termin-, Kosten- und Qualitäts­vorgaben.
  • Sie vertreten und unterstützen die jeweilige Referats­leitung bei der Durch­führung von Bau­projekten sowie bei der Bearbeitung von Grundsatz­angelegen­heiten und übergeordneten Themen.

Anforderungen

Vorausgesetzt werden

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul­studium (Uni-Diplom bzw. Master) in der Fach­richtung Architektur, Bauingenieur­wesen (Hochbau) oder ein vergleichbarer Abschluss
  • praktische Berufserfahrung bei der Ausführung und Leitung hochwertiger Baumaß­nahmen, mit einem hohen technischen Aus­stattungsgrad
  • fundierte Kenntnisse im Projekt­management und im öffentlichen und privaten Baurecht
  • praktische Erfahrungen im Vertrags- und Vergabe­recht, sehr gute Fach­kenntnisse in allen Leistungs­phasen der HOAI
  • die Fähigkeit zur fachlichen Anleitung und Führung von Mitarbeitern und externen Planern, zur kollegialen fachüber­greifenden Zusammen­arbeit sowie ein souveränes Auftreten und eine über­zeugende Ausdrucks- und Kommunikations­fähigkeit
  • ausgeprägtes Verhandlungs- und Organisations­geschick, Durch­setzungs­vermögen sowie ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und Ver­antwortungs­bewusstsein
  • Eigeninitiative, Flexibilität, Belastbarkeit und Team­fähigkeit sowie die Fähigkeit, komplexe Sach­verhalte präzise und verständlich zu formulieren sowie diplomatisches Geschick im Fach­gespräch mit den Auftrag­gebern und ihren Beauftragten

Wünschenswert sind

  • praktische Erfahrung in der Betreuung öffentlicher Baumaß­nahmen mit einem hohen technischen Aus­stattungs­grad, insbesondere Bestands­umbauten bei laufendem Betrieb
  • Kenntnisse der Verfahren und der bau­fachlichen Regel­werke der Bundes­bauverwaltung

Nach einem erfolgreichen Auswahl­verfahren ist eine Sicherheits­überprüfung „Ü3“ nach dem Sicherheits­überprüfungs­gesetz (SÜG des Bundes) erfolgreich zu durchlaufen.

Bezahlung

Die Eingruppierung erfolgt in Entgelt­ggruppe 13 TV EntgO, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind.

Auf das Arbeitsverhältnis finden die Regelungen für das Tarif­ggebiet Ost Anwendung.

Unser Angebot

  • eine abwechslungsreiche Tätig­keit mit Eigen­verantwortung, Gestaltungs­spielraum und engem Nutzer­kontakt in einem kollegialen Umfeld
  • interessante Fort- und Weiterbildungs­möglichkeiten
  • umfangreiche Sozial­leistungen
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeits­zei­tgestaltung. Auch Teilzeit­arbeit ist grund­sätzlich möglich. Wir wurden als besonders familien­freundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“.
Besondere Hinweise

Bewerbungsberechtigt sind Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind sowie Tarif­beschäftigte oder Beamtinnen / Beamte bis zur Besoldungs­gruppe A 13 BBesO mit der Laufbahn­befähigung für den höheren technischen Verwaltungs­dienst und Beamtinnen / Beamte, welche nach Maßgabe des § 24 Bundes­laufbahn­verordnung für die Laufbahn des höheren technischen Verwaltungs­dienstes zugelassen werden können.

Hinweise für interne Bewerberinnen / Bewerber
Interne Tarifbeschäftigte werden darauf hin­gewiesen, dass der Dienst­posten während der Erprobungs­zeit von max. 6 Monaten nur vorüber­gehend übertragen wird und während der Erprobungs­zeit keine Höher­gruppierung erfolgt, sondern bei Vorliegen der Voraus­setzungen eine Zulage gem. § 14 Abs. 3 TVöD gezahlt wird.

Das BBR gewährleistet die berufliche Gleich­stellung von Frauen und Männern und fördert die Viel­falt unter den Mitarbeitenden.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten und mit Migrations­hintergrund sind willkommen.

Von schwerbehinderten Bewerberinnen / Bewerbern wird nur das zur Wahr­nehmung der Funktion notwendige Mindest­maß an körper­licher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevor­zugt berücksichtigt.

Bewerbungs­verfahren

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis zum 21.08.2022 bei uns. Wir nutzen das elektronische Bewerbungs­system des Anbieters Interamt. Wenn Sie auf die Aus­schreibung durch eine andere Website als http://www.interamt.de auf uns aufmerk­sam geworden sind, folgen Sie dem nach­folgenden Link:

https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=822766

Bewerben Sie sich bei interamt.de mit dem Button „Online bewerben“ rechts neben dem Aus­schreibungs­text. Interamt ist barriere­frei. Falls Sie Ihre Bewerbung dennoch nicht online ein­reichen können, wenden Sie sich bitte an die unter den Kontakt­daten genannte Person.

Bitte füllen Sie den Bewerbungsbogen voll­ständig aus und stellen Sie hier Ihre voll­ständigen Bewerbungs­unterlagen als Anlage in Ihr Kandidaten­profil ein (Motivations­schreiben, Lebens­lauf, sämtliche Abschluss­zeugnisse sowie Arbeits­zeugnisse, ggf. die letzten drei Beurteilungen und weitere Qualifikations­nachweise, insbesondere für die Ausübung der ausgeschriebenen Funktion unter Berück­sichtigung der Anforderungen sowie ggf. einen Nachweis über die Schwer­behinderung oder Gleich­stellung).

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes werden gebeten, die Einverständnis­erklärung zur Personalakten­einsicht – unter Nennung der Anschrift der Personal­akten führenden Stelle – zu erteilen.

Für Rückfragen zur Bedienung von Interamt, zur Registrierung, zu Störungen, Fehlern sowie Passwort­problemen steht Ihnen die kosten­freie Ruf­nummer 0800 330-2204 zur Verfügung. Die Hotline erreichen Sie Montag bis Donnerstag von 07:00 bis 17:00 Uhr und Freitag von 07:00 bis 16:00 Uhr.

Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Neumann (Tel.-Nr. 030 18 401-7300).

Ihre Ansprechpartnerin zum Bewerbungsverfahren ist Frau Wiezer (Tel.-Nr. 030 18 401-8132).