Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bau­aufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kultur­bauten, Forschungs- und Labor­gebäude für Bundes­ein­richtungen. Es betreut heraus­ragende und komplexe Bau­projekte im Spannungs­feld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Bau­kultur und Wirt­schaft­lichkeit.

Das BBR sucht für das Referat III S 4 – Vertragsmanagement – zum nächst­möglichen Zeit­punkt auf Dauer zwei:

Architektinnen / Architekten bzw.
Ingenieurinnen / Ingenieure

für das Vertragsmanagement (w/m/d)

Der Dienstort ist Bonn.
Kennziffer: 267-22

Aufgabengebiet

Die Abteilung III betreut die Baumaß­nahmen des Bundes in Bonn und im Ausland. Zu den Liegen­schaften im Ausland zählen vorrangig Deutsche Botschaften, Deutsche Schulen sowie Goethe-Institute. Die Bau­aufgaben umfassen Sanierungen und Neubau­maßnahmen jeder Größen­ordnung nach hiesigem oder lokalem Standard. Diese werden in unter­schiedlichen Vertrags­konstellationen in Form der Einschaltung von General­planern oder General­unternehmern, Einzel­vergaben, Funktional­aus­schreibungen etc. durchgeführt. Teilweise kommen hierbei inter­nationale oder örtliche Verträge und Vereinbarung von Schiedsgerichts- oder ähnlichen Verfahren zur Anwendung.

Innerhalb dieser Abteilung ist Ihr Aufgaben­gebiet im Referat III S 4:

  • Beratung und Unterstützung von Mitarbeiter der Abteilung bei der Gestaltung von Verträgen insbesondere mit Frei­beruflich Tätigen unter Berück­sichtigung der jeweils projekt­spezifisch erforder­lichen Anpassungen der im Geschäfts­bereich des BBR vorhandenen Vertragsmuster.
  • Beratung der Projekt­leitungen im Zusammen­hang mit der Durch­setzung von Gewähr­leistungs- und sonstigen Ansprüchen des Bauherrn gegenüber den verschiedenen Projekt­beteiligten.
  • Unterstützung der Projekt­leitungen bei der Prüfung von Nachtrags­forderungen der aus­führenden Firmen und frei­beruflich Tätigen.
  • Übernahme der fachtechnischen Begleitung rechtlicher Auseinander­setzungen und die dies­bezügliche Beratung der Projektleitungen.
  • Beteiligung bei Verfahren nach 18.2 VOB/B, 17.2 AVB (Streitig­keiten bei Verträgen).
  • Mitwirkung bei außergerichtlichen Verhandlungen und dem Abschluss von Ver­gleichen, Abrechnungs­vereinbarungen etc. mit Vertrags­partnern des BBR.

Anforderungen

Vorausgesetzt werden

  • abgeschlossenes Fachhochschul- oder Bachelor­studium in der Fachrichtung Architektur, Bau­ingenieur­wesen (Hochbau); Bau- und Immobilien­management, Facilities Management, Versorgungs­technik, Elektro­technik, Nachrichten­technik oder ein vergleich­barer Abschluss
  • umfangreiche Fachkennt­nisse im Bau- und Architekten­recht, insb. im Bereich der Vertrags­gestaltung und Abwicklung von Verträgen mit Frei­beruflich Tätigen und ausführenden Firmen
  • Kenntnisse in der Bewertung von Nachtrags­forderungen technischer und bauablauf­bedingter Art und Mängel­sachverhalten
  • ein ausgeprägtes Verständnis wirt­schaftlicher Zusammen­hänge und hinreichende praktische Erfahrungen bei der Begleitung und Abwicklung von Bau­vorhaben, vorzugs­weise des öffentlichen Bauherrn oder sonstiger institutio­nalisierter Bauherren
  • teamorientierte, inter­disziplinäre und ergebnis­orientierte Arbeits­weise sowie die Bereit­schaft zur Einarbeitung in komplexe Sach­verhalte und neue Fragestellungen
  • ein kompetentes und sicheres Auftreten gegenüber den Vertrags­partnern des BBR sowie eine überzeugende Ausdrucks- und Kommunikations­fähigkeit
  • die Bereitschaft zur Durchführung von Auslands­dienstreisen
  • englische Sprach­kenntnisse in Wort und Schrift

Wünschenswert sind

  • Erfahrung und Kenntnisse bei Durch­führung von Bau­maß­nahmen im Ausland oder sonstigen Vertrags­an­gelegenheiten mit Auslands­bezug sind wünschenswert

Nach einem erfolgreichen Auswahl­verfahren ist bei Bedarf eine Sicherheits­überprüfung bis Ü2 nach dem Sicherheits­überprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) erfolgreich zu durchlaufen.

Bezahlung

Der Dienstposten ist nach Entgeltgruppe 12 TV EntgO Bund bewertet.

Bis zur Erfüllung der Voraus­setzungen der lang­jährigen praktischen Berufs­erfahrung ist lediglich eine Ein­gruppierung nach Entgelt­gruppe 11 TV EntgO Bund möglich. Im Anschluss erfolgt automatisch eine Höher­gruppierung nach Entgeltgruppe 12 TV EntgO Bund.

Unser Angebot

  • eine abwechslungs­reiche Tätig­keit mit Eigen­ver­ant­wortung, Gestaltungs­spiel­raum und engem Nutzer­kontakt in einem kollegialen Umfeld
  • interessante Fort- und Weiter­bildungs­möglich­keiten
  • umfangreiche Sozial­leistungen
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeits­zeit­ge­staltung. Auch Teil­zeit­arbeit ist grund­sätzlich möglich. Wir wurden als besonders familien­freund­lich zertifiziert. Weitere Infor­mationen erhalten Sie auf unserer Web­site im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“.
Besondere Hinweise

Bewerbungsberechtigt sind Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind sowie Tarif­beschäftigtee und Beamtinnen / Beamte bis Besoldungs­gruppe A 11 BBesO mit der Laufbahn­befähigung für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst.

Bei erfolgreicher Bewerbung von internen Tarif­beschäftigten wird darauf hingewiesen, dass der Dienstposten während der Erprobungs­zeit von max. 6 Monaten nur vorüber­gehend über­tragen wird und während der Erprobungs­zeit keine Höher­gruppierung erfolgt, sondern bei Vorliegen der Voraus­setzungen eine Zulage gem. § 14 Abs. 3 TVöD gezahlt wird.

Das BBR gewährleistet die berufliche Gleich­stellung von Frauen und Männern und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten und mit Migrations­hintergrund sind willkommen.

Von schwerbehinderten Bewerberinnen / Bewerbern wird nur das zur Wahr­nehmung der Funktion notwendige Mindest­maß an körper­licher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevor­zugt berücksichtigt.

Bewerbungs­verfahren

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis zum 10.07.2022 bei uns. Wir nutzen das elektronische Bewerbungs­system des Anbieters Interamt. Wenn Sie auf die Aus­schreibung durch eine andere Website als http://www.interamt.de auf uns aufmerk­sam geworden sind, folgen Sie dem nach­folgenden Link:

https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=815653

Bewerben Sie sich bei interamt.de mit dem Button „Online bewerben“ rechts neben dem Aus­schreibungs­text. Interamt ist barriere­frei. Falls Sie Ihre Bewerbung dennoch nicht online ein­reichen können, wenden Sie sich bitte an die unter den Kontakt­daten genannte Person.

Bitte füllen Sie den Bewerbungs­bogen voll­ständig aus und stellen Sie hier Ihre voll­ständigen Bewerbungs­unter­lagen als Anlage in Ihr Kandidaten­profil ein. (Motivations­chreiben, Lebens­lauf, sämtliche Abschluss­zeugnisse sowie Arbeits­zeugnisse, ggf. die letzten drei Beur­teilungen und weitere Qualifikations­nach­weise, ins­besondere für die Aus­übung der aus­ge­schriebenen Funktion unter Berück­sichtigung der Anfor­derungen sowie ggf. einen Nach­weis über die Schwer­behinderung oder Gleich­stellung).

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes werden gebeten, die Einver­ständnis­erklärung zur Personal­akten­einsicht – unter Nennung der Anschrift der Personal­akten führenden Stelle – zu erteilen.

Für Rückfragen zur Bedienung von Interamt, zur Registrierung, zu Störungen, Fehlern sowie Passwort­problemen steht Ihnen die kosten­freie Ruf­nummer 0800 330-2204 zur Verfügung. Die Hotline erreichen Sie Montag bis Donnerstag von 07:00 bis 17:00 Uhr und Freitag von 07:00 bis 16:00 Uhr.

Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Malotki (Tel.-Nr. 0228 99401-3940).

Ihre Ansprechpartnerin zum Bewerbungsverfahren ist Frau Hanf (Tel.-Nr. 0228 99401-1575).