Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit.

Das BBR sucht für die Abteilung III zur Betreuung verschiedener Baumaßnahmen in Bonn (Sanierung und Bauunterhaltung), zum nächstmöglichen Zeitpunkt, auf Dauer eine / einen:

Architektin / Architekten bzw.
Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d)
in der Fachrichtung Hochbau

Der Dienstort ist Bonn.
Kennziffer: 253-22

Aufgabengebiet

Die Abteilung III betreut die Baumaßnahmen des Bundes in Bonn und im Ausland. Auslandsbaumaßnahmen werden von Bonn und Berlin aus betreut. Die Bauaufgaben am Standort Bonn umfassen Neubauten, umfangreiche Sanierungen und kontinuierliche Bautätigkeiten für in Bonn ansässige Ministerien, nachgeordnete Behörden und auch für internationale Institutionen.

Innerhalb dieser Abteilung umfasst Ihr Aufgabengebiet die Projektsachbearbeitung für verschiedene Baumaßnahmen, in den nächsten Jahren z.B. für Projekte im Bundespresseamt

  • Sie sind zuständig für die Beratung und Abstimmung mit dem Gebäudenutzer und Maßnahmenträger sowie Planern, Gutachtern, Sonderfachleuten, genehmigenden Stellen etc.
  • Sie erstellen Leistungsbilder und Verträge / Nachträge einzuschaltender freiberuflich Tätiger (w/m/d).
  • Sie koordinieren und überwachen die Leistungen von freiberuflich Tätigen im Hinblick auf die vorgegebenen Termin-, Kosten- und Qualitätsvorgaben der Baumaßnahmen.
  • Sie prüfen und bewerten Kostenermittlungen sowie Bau-, Planungs- und Ausschreibungsunterlagen hinsichtlich der Qualität, Kosten und Termine.
  • Sie sind zuständig für die Prüfung von Angeboten und Rechnungen von freiberuflich Tätigen sowie bauausführenden Firmen.
  • Sie erarbeiten baufachliche Stellungnahmen.

Anforderungen

Vorausgesetzt werden

  • abgeschlossenes Fachhochschul- oder Bachelorstudium in den Fachrichtungen Architektur bzw. Bauingenieurwesen (Hochbau) oder ein vergleichbarer Abschluss
  • Fachkenntnisse in den Leistungsphasen der HOAI, Kenntnisse im öffentlichen Vertrags- und Vergaberecht sowie im Bauordnungsrecht.
  • Projektmanagementkenntnisse
  • Verhandlungsgeschick im Umgang mit Auftraggebern und Auftragnehmern
  • die Fähigkeit zur fachübergreifenden, kollegialen Zusammenarbeit
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, soziale Kompetenz und Empathie sowie ein gewandtes Auftreten und überzeugende Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit

Wünschenswert sind

  • Erfahrung in der Abwicklung öffentlicher Baumaßnahmen (Land, Kommune oder Bund)

Weitere Kenntnisse (z.B. RBBau, VHB) werden berufsbegleitend vermittelt.

Bezahlung

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 10 TV EntgO, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind.

Befristet bis zum 30.06.2023 sollen höherwertige Aufgaben nach Entgeltgruppe 11 TVEntgO unter Zahlung einer Zulage gemäß § 14 TVöD wahrgenommen werden.

Unser Angebot

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld
  • interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • umfangreiche Sozialleistungen
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeitszeitgestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“.
Besondere Hinweise

Bewerbungsberechtigt sind Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind sowie Tarifbeschäftigte oder Beamtinnen / Beamte mit Besoldungsgruppe A 10 BBesO mit der Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst.

Interne Tarifbeschäftigte werden darauf hingewiesen, dass der Dienstposten während der Erprobungszeit von max. 6 Monaten nur vorübergehend übertragen wird und während der Erprobungszeit keine Höhergruppierung erfolgt, sondern bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Zulage gem. § 14 Abs. 3 TVöD gezahlt wird.

Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten und mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Von schwerbehinderten Bewerberinnen / Bewerbern wird nur das zur Wahrnehmung der Funktion notwendige Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungs­verfahren

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis zum 10.07.2022 bei uns. Wir nutzen das elektronische Bewerbungssystem des Anbieters Interamt. Wenn Sie auf die Ausschreibung durch eine andere Website als http://www.interamt.de auf uns aufmerksam geworden sind, folgen Sie dem nachfolgenden Link:

http://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=812317

Bewerben Sie sich bei interamt.de mit dem Button „Online bewerben“ rechts neben dem Ausschreibungstext. Interamt ist barrierefrei. Falls Sie Ihre Bewerbung dennoch nicht online einreichen können, wenden Sie sich bitte an die unter den Kontaktdaten genannte Person.

Bitte füllen Sie den Bewerbungsbogen vollständig aus und stellen Sie hier Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen als Anlage in Ihr Kandidatenprofil ein (Motivationsschreiben, Lebenslauf, sämtliche Abschlusszeugnisse sowie Arbeitszeugnisse, ggf. die letzten drei Beurteilungen und weitere Qualifikationsnachweise, insbesondere für die Ausübung der ausgeschriebenen Funktion unter Berücksichtigung der Anforderungen sowie ggf. einen Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung).

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes werden gebeten, die Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht – unter Nennung der Anschrift der Personalakten führenden Stelle – zu erteilen.

Für Rückfragen zur Bedienung von Interamt, zur Registrierung, zu Störungen, Fehlern sowie Passwortproblemen steht Ihnen die kostenfreie Rufnummer 0800 330-2204 zur Verfügung. Die Hotline erreichen Sie Montag bis Donnerstag von 07:00 bis 17:00 Uhr und Freitag von 07:00 bis 16:00 Uhr.

Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Schwarz (Tel.-Nr. 0228 99 401-3800).

Ihre Ansprechpartnerin zum Bewerbungsverfahren ist Frau Hanf (Tel.-Nr. 0228 99 401-1575).