Gesund leben können – dazu gehören gesunde Lebens­mittel, sichere Produkte und der Schutz vor Krankheit. Das Bayerische Landes­amt für Gesund­heit und Lebens­mittel­sicher­heit (LGL) unter­sucht als wissen­schaftliche Fach­behörde Lebens­mittel und Produkte und entwickelt Fach­konzepte zur Bekämpfung der Ursachen und Folgen von Erkrankungen. Das LGL informiert und klärt auf, damit die Menschen auf einer zuverlässigen Grund­lage ihre eigenen gesund­heits­bezogenen Ent­scheidungen treffen können.

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebens­mittel­sicherheit (LGL) sucht für den Sachbereich LH4.3 „Kosmetische Mittel, Tabak­erzeugnisse“ in Bad Kissingen zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine/n

staatlich geprüfte/n Lebensmittelchemiker/in (m/w/d)
Kennziffer 22131

An der Dienststelle in Bad Kissingen wird ein neuer Labor­standort Schritt für Schritt in Betrieb genommen und ein zentrales Non-Food-Zentrum für kosmetische Mittel, Tabak­erzeugnisse, Bedarfs­gegenstände sowie Proben der stofflichen Markt­überwachung etabliert. Zur Unterstützung wird ein/e weitere/r Sachbearbeiter/in (m/w/d) für die Untersuchung und Beurteilung von kosmetischen Mitteln und Tätowier­mitteln gesucht.

Vielseitige Aufgaben, die Sie herausfordern

  • Untersuchung und rechtliche Begutachtung von kosmetischen Mitteln und Tätowier­mitteln im Hinblick auf die Einhaltung der einschlägigen Rechtsvorgaben
  • Aufbau eines Labors zur Untersuchung von kosmetischen Mitteln / Tätowier­mitteln: Geräte­beschaffung und Inbetriebnahme; Etablierung, Validierung sowie Akkreditierung der erforderlichen Analysen­verfahren
  • Labormanagement im zugewiesenen Verantwortungs­bereich einschließlich Qualitäts­sicherung und Arbeits­sicherheit
  • Erstellung von risiko­orientierten Probenplänen und Beteiligung an einschlägigen Unter­suchungs­programmen
  • Überprüfung der für kosmetische Mittel obligatorischen Produkt­informations­datei auf Einhaltung der rechtlichen Vorgaben
  • Fachliche Mitwirkung bei Zoll- bzw. Einfuhr­anfragen
  • Erstellung von fachlichen Stellung­nahmen zu Recht­setzungs­vorhaben und anderen fachlichen Anfragen
  • Mitwirkung bei Betriebs­kontrollen und Begehungen
  • Mitwirkung bei der Aus- und Weiterbildung von Fachpersonal
  • Mitarbeit in Fachgremien und Arbeits­gruppen
  • Veröffentlichungen zu Fachthemen und Mitwirkung bei der Öffentlichkeits­arbeit
  • Stellvertretende Sachbearbeitung im Bereich Tabak­erzeugnisse / verwandte Erzeugnisse

Ein Lebenslauf, der uns überzeugt

Sie haben

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als staatlich geprüfte/r Lebensmittel­chemiker/in (m/w/d) mit Drittem Prüfungs­abschnitt im Sinne § 19 APOLmCh,
  • möglichst eine Promotion,
  • sehr gute EDV-Kenntnisse in den üblichen MS-Office-Anwendungen und in der Arbeit mit Datenbanken,
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift (Deutsch­kenntnisse mindestens Sprach­niveau C2),
  • gute Englischkenntnisse für den professionellen Umgang mit Dokumenten und Fach­literatur in dieser Sprache sowie
  • einen Führerschein der Klasse B und sind generell fahrtauglich.

Erwünscht sind

  • vielseitige Kenntnisse in und Erfahrung mit unter­schiedlichen modernen Analysen­techniken und der Qalitäts­sicherung,
  • Erfahrung in der Untersuchung sowie in der rechtlichen Beurteilung von kosmetischen Mitteln und Tätowier­mitteln sowie
  • warenkundliche Kenntnisse im einschlägigen Bereich.

Sie sind

  • bereit zu längeren Aufenthalten an der Dienst­stelle Oberschleißheim während der Einarbeitungsphase,
  • bereit zu Dienstreisen, z.B. im Rahmen von Betriebs­kontrollen und Gremien­tätigkeit,
  • hoch motiviert und leistungsbereit,
  • verantwortungsbewusst und entscheidungs­freudig,
  • flexibel sowie teamfähig und
  • Sie zeichnen sich durch Organisations­talent und Eigen­initiative aus.

Ein Umfeld, das Sie begeistert

  • Flexible Arbeitszeiten
  • Behördliches Gesundheits­management
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • 30 Tage Urlaub plus Heilig­abend und Silvester arbeits­frei
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Jahres­sonder­zahlung
  • Vermögens­wirksame Leistungen

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung

Die Einstellung erfolgt zunächst im Wege eines bis zu zwei Jahre befristeten tarif­rechtlichen Arbeits­verhältnisses. Eine unbefristete Anschluss­beschäftigung wird bei Bewährung angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Die beabsichtigte Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation und persönlichen Voraus­setzungen in Entgelt­gruppe E 13.

Bewerbung

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann bewerben Sie sich gerne bis zum 05.09.2022 über unser Online-Bewerbungs­portal auf https://lgl-bayern-karriereportal.mein-check-in.de/list. Weitere Informationen zum Bewerbungs­verfahren, die Bestand­teil dieser Ausschreibung sind, finden Sie eben­falls auf unserer Website.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Ansprechpersonen

Für Fragen stehen Ihnen Frau Dr. Walther, Tel. 09131 6808-5562, und Frau Dr. Bumberger, Tel. 09131 6808-5564, gerne zur Verfügung.

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Z2 – Personalwesen
Eggenreuther Weg 43 | 91058 Erlangen
www.lgl.bayern.de